Drumbo-Cup 2003



 
 
 
War das eine Aufregung! 
Unser Ober-Fußballer Herr Meisenberg hatte eine Mannschaft zum Drumbo-Cup angemeldet. Unsere Jungs gewannen dann so oft, dass sie zum Schluss Bezirkssieger von Neukölln waren! Sie mussten also zum Endspiel!

Was war das Problem? 
Die Stammgruppen 2.1, 2.2 und 2.3 waren genau zu dem Zeitpunkt, an dem das Endspiel stattfinden sollte,  im Schullandheim in Hessisch Oldendorf. 
Und nun?
Sportbanausen wie ich sagten: "Dann könnt ihr halt nicht hingehen!"
Da waren die Sport-Begeisterten aber vollkommen anderer Meinung!
Herr Meisenberg nahm den Stress auf sich (und die Jungs!):

  • Er kaufte Fahrkarten!
  • Er besorgte ein Mietauto!
  • Er stand mitten in der Nacht auf und fuhr mit dem "Mercedes" nach Hannover zum Bahnhof, dann mit dem ICE nach Berlin!
Frau Wallocha organisierte den Rest: 
  • brachte die daheimgebliebenen Spieler nach Charlottenburg
  • organisierte Mütter mit Verpflegung
  • bastelte und übte mit den PPS-Cheerleader-Girls
Wer spielte nicht mit?
Die Deutsche Bahn-AG! Der Zug hatte eine Stunde Verspätung!

Ein schneller Taxi-Fahrer (bestimmt fußballbegeistert!) raste mit den Jungs nach Charlottenburg und sie konnten noch mitspielen!

Zum Abendessen waren sie dann wieder in Hessisch Oldendorf - müde und etwas enttäuscht, dass sie nicht auch noch Berliner Meister geworden waren!

 Greif-Gross


zurück