Unsere Klassenräume in der Schule

Hallo, ich heiße Jennifer und gehe in die Peter-Petersen-Grundschule. Heute möchte ich euch mal die Schule von innen zeigen. Wir fangen mal von oben an. 
 

Der dritte Stock: 7 große Räume  und ein kleiner Neben-Raum. Davon ist ein Raum  die Bibliothek und einer der Religions-Raum. Wir haben auch einen Bücherraum. Dort lagern wir Bücher, die wir gerade nicht brauchen. Der Rest sind Klassenräume.
Der 2. Stock:  Wieder 7 Räume, einer davon ein kleiner Raum, da kann nur eine halbe Klasse rein. 
1.Stock: eine Mediothek, ein BK-Raum (Bildene-Kunst), und neben dem BK-Raum ist ein kleiner Raum, dort lagern wir Farbe, Papier und was wir noch für Kunst brauchen.  Ach so, es sind im ersten Stock 7 Räume.
Das Erdgeschoss: Hier sind die Haupträume für die Lehrer. Es gibt einen kleinen Computerraum, ein Lehrerzimmer, 
ein  Sekretariat, ein Amtszimmer und einen Bewegungsraum, 
einen „Mäuse-Club“ und einen Kopierraum.
 

Im Mäuseclub ist auch eine Küche eingebaut.



Zwei Sechstklässler, die vorher an anderen Schulen waren, haben über ihre Zeit an der PPS nachgedacht und ihre Überlegungen aufgeschrieben:

Was ist anders an der Peter-Petersen-Grundschule?

Der Unterricht

Hi, ich bin Jennifer und bin 12 Jahre alt. Das ist die Schule, in die ich schon 6 Jahre lang gehe. Und ich bin auch darauf stolz. Meine Schule ist eine  ganz besondere, denn wir haben sozusagen drei Klassen in einer. Die Klassen sind nicht überfüllt oder so. Wir haben Kurse, in denen sich jede Klassenstufe trifft. Aus jeder Klasse 10 oder ein paar weniger. 
Jetzt kommen wir zum Hauptteil der Schule. 
Montags, 8.20 Uhr, der Unterricht beginnt. Die meisten Klassen berichten jetzt über das Wochenende. Nach der 2. Stunde ist Frühstückspause und 10 Minuten später ist die Hofpause bis 10.20 Uhr. Die nächsten beiden Stunden gehen weiter bis 5 vor 12.Uhr. Die nächste Hofpause beginnt. 
Viele spielen Fangen, Verstecken, Fußball und andere Spiele. Die Pausen sind nie langweilig. Bei den meisten Schülern ist es jetzt die letzte oder vorletzte Stunde. Manche haben sogar bis halb vier Schule. 
Leider müssen wir uns den Schulhof mit der gegenüberliegenden Schule teilen. Es gibt zum Glück keine Konflikte. 
Wir haben sogar einen Schulgarten. Er ist leider nicht mehr so schön  gepflegt wie er einmal war. 
Das war die Vorstellung meiner Schule.

Jennifer, 2.2


Die Zeit, die ich in der Peter-Petersen Grundschule verbracht habe.

Die Zeit, die ich bis jetzt in der Peter-Petersen Schule verbracht habe, fand ich viel besser als die in meiner anderen alten Schule. In meiner alten Schule gab es so etwas wie Stammgruppen oder Wochenaufgaben leider nicht. Doch hier schon und das find ich echt super! 
Außerdem sind die Lehrer in der Peter-Petersen Schule viel netter, na ja, bis auf einige wenige Ausnahmen, aber das ist auch normal.
Apropos Wochenaufgaben! Falls ihr nicht wisst, was Wochenaufgaben sind, ich erkläre es euch: 
Es sind Aufgaben, die über die ganze Woche verteilt sind und wir können uns aussuchen, mit welcher Aufgabe wir anfangen oder beenden. Das sind Wochenaufgaben.
Ihr wisst bestimmt auch nicht, was eine Stammgruppe ist. Ich erkläre es euch kurz und knapp: 
Eine Stammgruppe ist eine Klasse, wo Schüler der ersten, zweiten und dritten oder der vierten, fünften und sechsten Klasse in einem Raum lernen.

Jürgen


zurück