Projektwoche 2006 - Lebens(t)raum Sport

fit-friedlich-fair für "Eine Welt"

Das Thema: Lebens(t)raum Sport
Ich finde das Thema Lebens(t)raum Sport ein ziemlich gutes Thema. Auch wenn es nicht so gut ist wie das letzte Thema: Wir und unsere Umwelt. Das neue Thema ist sehr eindrucksvoll, denn Sport ist nicht nur eine körperliche Anstrengung sondern Sport soll auch die verschiedenen Nationen verbinden. Auch wenn es nicht immer ganz fair im Sport zugeht!

Aber gerade im Jahr der Weltmeisterschaft in Deutschland wollen wir eine eindrucksvolle und möglichst faire WM. Für diesen Zweck dienen die verschieden Slogans wie: Die Welt  zu Gast bei Freunden. Denn nur mit einer fairen WM können wir einen wirklichen Weltmeister feiern. Und  nur wenn es beim Sport friedlich zugeht können die Menschen friedlich leben.     Jonas



Themenangebote in unserer Projektwoche:
  • Zirkus-Zirkus
  • Turnen und Hokey
  • Kinderspiele
  • Spiel und Spaß in der Natur
  • Kinderspiele aus aller Welt
  • Alte Spiele - neu entdeckt
  • Wandern, klettern, spielen - in und um Berlin
  • Inline-Skating
  • Bewegung in verschiedenen Sportarten
  • Tänze und Bewegungen mit Bedeutung
  • Verschiedene Bewegungsabläufe
  • Tänze von Folk bis Rap
  • Erstellen einer Projektwochenzeitung
  • Auf Spurensuche mit den Pfadfindern
  • Fahrt ins Friedensdorf Oberhausen
  • Raus ins Grüne
  • Märchenhafte Spiele im Wald
  • Spielplätze in der Nachbarschaft
  • Ab ins Grüne
  • Eine Woche voller Ausflüge
  • Bewegung und Tanzen
  • Was spielen wir auf dem Schulhof?


Hier ein paar kleine Ausschnitte aus unserer 
Projektwochenzeitung :


Artistik:
Als wir hier rein kamen, waren die Kinder gerade dabei, mit Peter - dem Artistik-Lehrer – Doppel-Rollen zu machen. Das sieht sehr schwer aus. Jeder hat einmal mit Peter Doppel-Rollen gemacht, dann noch mit einem Partner. Wenn man das kann, sieht es sehr schön aus. Dann haben sie eine „Brückenpyramide“ gebildet. Nach der Brücke haben sie mit großen Kugeln balanciert. Manche konnten es schon.


In diesem Kurs machen die Kinder täglich einen Ausflug um draußen etwas zu unternehmen. 
Heute ging es zum Beispiel an eine Stelle in Friedrichshagen, wo die Müggelspree in den Großen Müggelsee übergeht. Dort gibt es einen Tunnel, den Spreetunnel, dieser ist nur für Fußgänger. Wir haben den Spreetunnel durchquert und sind anschließend zum Bus gelaufen. 
Im Kurs 4 gibt es auch Freizeit, wie in den anderen Kursen.
Mike


Die Kinder beobachten und probieren selbst aus, was man hier machen kann. Auf diese Weise werden alltägliche Sachen zum Abenteuer. Und wenn das sogar einem langweiligen Beobachter auffällt, muss es stimmen. In zwei Stunden haben 4 Kindergruppen den Schierker-Spielplatz besucht. 
Jetzt marschieren sie auf den Wasserspielplatz! Die Kinder stürzen sich sofort auf die Wasserpumpe, während andere primitive Wälle bauen.
In den nächsten Tagen will diese Gruppe noch weitere Spielplätze besuchen und un­tersuchen. Und jeder Teilnehmer soll seiner Phantasie freien Lauf lassen und einen eigenen Spielplatz basteln. Vielleicht werden diese ausgestellt. Jetzt, ab in die Redaktion.
 Lennard


Als wir rein kamen tanzten die Schüler. Sie hatten Stöcke in der Hand. Als erstes haben sie „Trockenübungen“ gemacht. Dann haben sie beim Tanzen den Refrain gesungen. Weil alle außer Atem waren, haben sie eine kurze Trinkpause gemacht. Nach 5 Minuten haben sie zu der Musik getanzt. Wir haben erfahren, dass sie mehrere Schüler sind. Sie hatten zwei Gruppen gemacht. Ich hatte mich schon gewundert, dass sie so wenige Schüler waren. Als sie fertig waren, kamen auch schon die anderen und sie haben gefrühstückt. Ich finde, dass es mit dieser Gruppe geklappt hat.


Text und Fotos:
Redaktion der Projektwochenzeitung 2006
Wer mehr erfahren will, muss sich für 2 Euro eine Projektwochenzeitung bei Frau Greif im Büro abholen 
- es sind noch welche vorhanden!


zurück