8. internat. unesco-Projekttag -  "Unser Handeln - unsere Zukunft"

"Heute säen - morgen ernten"

Am Montag, dem 26. April - dem 8. internationalen Projekttag der unesco-Projektschulen -
präsentierten alle Projektwochenkurse der PPS die Ergebnisse ihrer Arbeit in der Projektwoche.
Zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr waren im ganzen Haus die Arbeitsergebnisse zu sehen.
Die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Gäste konnten von Raum zu Raum gehen und sich von Mitschülern zeigen
bzw. erzählen lassen, was die jeweilige Gruppe in der Projektwoche gearbeitet hatte.

Die Themen der Woche waren:

Gesundheitsvorsorge an Schulen - Ernährung – Bewegung – Entspannung
Projektwochenzeitung
Bauernhof früher und heute
Yes, we can! – Mutmachlieder
Tiere und ihre Lebensräume – wir schützen sie!
Tanzen macht STARK
Wasser - ein kostbares Gut !
Spaß und Hilfe für alle
Mit allen Sinnen deine Umwelt erleben
Wir träumen von der Zukunft und erfinden sie schon heute
Rund um die Wolle
Unsere Seen und Flüsse
Wasser – Ursprung und Freude allen Lebens
Wir denken an unsere Zukunft und lernen interessante Berufe kennen
Klimafreundlich einkaufen, kochen und genießen
Kinder können viel bewegen – Unser Kiez soll schöner werden
Hier einige Fotos vom Projekttag am 26. April 2010:
   
   
Der Präsentationstag war ein großer Erfolg!
Beim Rundgang durchs Haus waren viele interessierte Kinder zu sehen,
die Fragen stellten, Plakate studierten,
Versuche durchführten, ihren Freunden erklärten, was sie in der Projektwoche gearbeitet und erfahren hatten,
ihre Arbeiten präsentierten, kleine Vorträge hielten,
Fragen beantworteten, Vorführungen veranstalteten,
Fragebogen ausfüllten und Vieles mehr!

Viele stolze Kinder stellten ihre Arbeit und ihr Wissen vor,
viele neugierige Kinder stellten ihre Fragen und betrachteten sichtbare Ergebnisse.
Was kann man mehr erwarten ?
Es wurde wieder einmal deutlich, dass Projekte ein Ziel haben müssen, um bis zum Ende die Motivation aufrecht zu erhalten!
Gleichzeitig fanden viele inhaltsvolle Gespräche unter Kindern statt, weil jeder genau wissen wollte,
was der Freund/ die Freundin in der letzten Woche erlebt, gelernt, gearbeitet hatte.

Vielen Dank an alle Projektleiterinnen und –leiter, die diese besonderen Erlebnisse ermöglicht haben!

Hildegard Greif-Groß


zurück